Wie dieses Buch entstand

HR-Innovation-Gemeinsam-Unternehmenskultur-umdenken-Buch

Am 16. und 17. Mai 2014 schrieben Autoren aus unterschiedlichen Disziplinen in Frankfurt am Main innerhalb von 48 Stunden ein Buch über den Wandel in der Unternehmenskultur und in der Zusammenarbeit in Organisationen.

Innerhalb von 48 Stunden ein umfassendes Buch zu schreiben, klingt ausgesprochen sportlich – zumal dann, wenn der Anspruch darin liegt, dass das Ergebnis sich mit einem klassischen Herangehen messen können soll. Inspiriert wurde das ungewöhnliche Projekt vom »Execute Book«, das mit einer vergleichbaren Zielvorgabe ebenfalls innerhalb nur weniger Tage entstanden ist.

Ein Book Sprint zum Thema HR Innovation

Ein Book Sprint vereint zwei wesentliche Kräfte: die gemeinschaftliche Arbeit an einem Thema, das den Akteuren besonders am Herzen liegt, und das intensive Eintauchen in eine von Motivation getriebene Arbeitsatmosphäre. Das Thema für den Book Sprint stand ebenfalls schnell fest – wie sehen Organisationskulturen aus, die Erfolg ermöglichen? Wie schaffen es innovative Unternehmen, für die kreativsten Köpfe ihrer Branche attraktiv zu sein und Begeisterung bei ihren Mitarbeitern zu wecken?

Nach dem Entstehen des Canvanizer während einer dieser 48 Stunden Unkonferenzen – dem Startup Weekend Nürnberg – und dem damit verbundenen Erfolg der Canvas Methodik lag es nahe, den sich gerade entwickelnden HR Innovation Canvas ins Zentrum des Book Sprint zu rücken. Der HR Innovation Canvas ermöglicht es, die internen und externen Elemente einer erfolgreichen Unternehmenskultur auf einen Blick zu strukturieren und zu visualisieren. Er deckt dabei alle wesentlichen Aspekte von Corporate Culture und Recruiting Strategie ab.

 

Grußwort der Deutschen Gesellschaft für Personalführung

Das Unternehmen von Morgen wird anders sein: Es wird mehr Netzwerk als Hierarchie sein, es wird mehr durch eine agile Selbstorganisation denn durch ein starres Berichts- und Vorlagewesen gekennzeichnet sein, es wird mehr auf virtueller Dynamik denn auf präsentischen Austausch beruhen und es wird durch seine Diffusionsfähigkeit und weniger durch seine Grenzen definiert.
Der Change, der vor uns liegt, ist riesig: Geschäftsmodelle anpassen, Strukturen neu denken, Kompetenzen neu justieren – und das alles bei laufendem Geschäft.
Das kann nur funktionieren, wenn der Change prozessual Elemente des Zielzustandes nutzt, wenn Methoden der Dynamisierung von Strukturen zum Einsatz kommen, wenn Stakeholderorientierung und Virtualität in den einzelnen Schritten des Veränderungsprozesses gelebt werden.
Dieses Booksprint-Projekt erfüllt diese Voraussetzungen: Es schafft neue Netzwerke, in denen erlebbar wird, wie man auf neuen Wegen erfolgreich an einem gemeinsamen Ziel arbeiten kann. Ein guter Meilenstein, um dem Unternehmen von Morgen einen Schritt näher zu kommen.

Katharina Heuer
Vorsitzende der Geschäftsführung
Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.

 

#changingthegame – Booksprint

Digital Leadership, agile Organisationen und eine New Work Bewegung – jeder spricht von neuen Potenzialen, kreativen Innovationen und einer offenen Unternehmenskultur. Doch was genau bedeutet das im realen Leben? Genau dieser Frage haben wir uns beim Book Sprint 2018 angenommen und uns das Ziel gesetzt, HR zum Gestalter zu machen.

Mehr Infos: www.changingthegame.de